Weitere News anzeigen
DPC500
Einsatz als Kanaldruckregelung zur konstanten Kanaldruckhaltung.

Reinräume oder Laborräume unterliegen, je nach Nutzung, einem sich ändernden Volumenstrombedarf, der vom Zuluft- und Abluftventilator vorgehalten werden muß. Über eine sogenannte „Schlechtpunktregelung“ können die Ventilatoren mittels eines Frequenzumrichters drehzahlgeregelt werden, die allerdings in einem verzweigten Luftnetz keinen optimierten Anlagenbetrieb garantiert.

 
  • Mikroprozessorgesteuerte Kanaldruckregelung
  • Digitale Kanaldruckanzeige in Pascal (optional)
  • Integrierte optionale Grenzwertüberwachung des Kanalunter-/Kanalüberdrucks
  • Konstante Kanaldruckhaltung frei programmierbar
  • Alle Systemdaten werden netzspannungsausfallsicher im EEPROM gespeichert
  • Laufzeit des Stellmotors <= 3s für 90°, Laufzeitverzögerung
  • Freie Parametrierbarkeit der Systemdaten über das Servicemodul SVM-100, wie z.B. Regelzeit, Kanalüber- oder Kanalunterdruck
  • Abruf aller Istwerte über das LON-Netzwerk (optional)
  • Klappenposition (0...100 %) der Regelklappe über das optionale LON-Netzwerk zur energieeffizienten Anlagenoptimierung über den Kanaldruckoptimierer DPO von SCHNEIDER
  • Statischer Differenzdrucksensor mit hoher Langzeitstabilität zur kontinuierlichen Messung des Istwertes
 
Technisches Datenblatt DPC500       Technisches Datenblatt DPC500
Hans Schneider Elektronik GmbH
Industriestraße 4
D-61449 Steinbach (Taunus)
Tel. +49 (0)6171 88479 - 0
Fax +49 (0)6171 88479 - 99